Warenkorb: 0 Artikel | 0,00 EUR
Blog > Tags > Stifte
Autor: Künstlerbedarf | 28.03.2019 um 11:24 Uhr | 0 Kommentare

Kunst-Ikone und Kunstfigur Karl Lagerfeld behauptete sich auch als Maler und Zeichner

Er selbst sah sich nie als Künstler. Dennoch erschuf er sich selbst in der Öffentlichkeit als Kunstfigur. Die Widersprüchlichkeit hatte bei Karl Lagerfeld Methode und er verfolgte sie in der Mode mit enormer Disziplin. So erschuf er mutige Kollektionen, die bis heute den Blick auf die Ästhetik der modernen Welt prägte. Anfang des Jahres starb der Modeschöpfer Karl Lagerfeld, der sein kreatives Talent auch in der Photographie, beim Zeichnen und beim Malen auslebte.

Die Fusion zwischen Kunst und Mode lebte er bei verschiedenen Modeschauen aus. So präsentierte er Kollektionen im Metropolitan Museum of Art, der Bundeskunsthalle in Bonn und im Museum Folkwang in Essen. Lagerfeld selbst war auch begeistert von der Aqurallmalerei und Acrylmalerei und malte Bilder. 75 Eigenkreationen dekorierten die Chanel-Show zur Pariser Fashion Week 2013.

Expressionisten aus Deutschland und russische Konstruktivisten gehörten ihm zu den liebsten Künstlern. Aber auch die Ölmalerei alter Klassiker fanden seinen Blick. Zum Tode von Karl Lagerfeld will das Kunstmuseum Moritzburg in Halle, die für das kommende Jahr geplante Werk-Ausstellung über Karl Lagerfeld zu einem Nachruf entwickelnTags: Stifte, Pinsel, Aquarell, Acrylfarben, Ölfarben
Autor: Künstlerbedarf | 05.04.2019 um 19:18 Uhr | 0 Kommentare

Der digitale Pfad ins Museum - ZDF startet neue Mediathek

Das Zweite Deutsche Fernsehen, mit dem man bekannter Maßen mehr sieht, gibt jetzt den Blick in Museen, klassische und moderne Kunst so wie Musik und kulturelle Themen frei und erweitert die ZDF-Mediathek durch digitale Feuilleton-Angebote. Neben Kunst- und Kulturthemen aus dem Fernsehen, lassen sich auch eigens für das Internet produzierte Formate von ZDF anschauen. Wer also mal wieder den Pinsel oder den Zeichenstift beiseite legen möchte, findet hier Ablenkung.

Durch welche Maltechniken und virtuose Pinselführung erschuf Botticelli seine Meisterwerke? Wie entstehen die einzigartigen Klangfarben von Geigen und Bratschen? Auf welche vergangenen Ideen basieren moderne Designtrends? Auf diese Farge lassen sich in der Mediathek jetzt Antworten finden.

Ein besonderer digitaler Leckerbissen dürfte die Digitale Kunsthalle darstellen. Mit ihr ist es möglich als virtueller Besucher durch Museen zu wandeln, Aquarellbilder, Ölmalereien und Werke aus Acryl zu betrachten und zu den Gemälden und Skulpturen zusätzliche Informationen abzufragen.Tags: Stifte, Pinsel, Aquarellfarben, Acrylfarben, Ölfarben
Autor: Künstlerbedarf | 11.02.2019 um 12:52 Uhr | 0 Kommentare

Maltuch statt Leinwand - Hollywoodstars malen sich berühmt

Künstler, die das Fach wechseln, galten früher (das heißt: ganz weit früher!) als Universalgenies, man denke nur an Leonardo Da Vinci. Der widmente sich neben der Malerei auch als Naturforscher und Ingenieur. Viele seiner Maschinen, vor allem die Kriegsmaschinen, haben nicht nur einige Schönheitsfehler, sondern funktionieren schlicht weg nicht. Forscher gehen heute davon aus, dass er entweder überarbeitet war oder als Pazifist seinen Auftraggebern Schrott lieferte oder er befürchtete Patentkonflikte und behielt Informationen zurück oder oder oder...

Heutzutage sind Universalgenies eher selten. Wenn Bruce Willis als Bluesmusiker ans Mikrophon schreitet, dann geht er eher einem Hobby nach. Die Karriere von David Hasselhoff scheint dazu ein gesamtes Hobbyprojekt. Nun versuchen sich die Schauspieler Lucy Liu und Jim Carrey als malende Künstler. Liu verpflichtete sich dem Expressionismus mit Ölfarben und der Collage von Straßenmüll, beides zu sehen im Nationalmuseum Singapur.

Jim Carrey hingegen nahm Zeichenstifte in die Hand und blieb seinem komödiantischen Wesen treu. Seine Comiczeichnungen, zu sehen auf der New Yorker Kunstmesse Affordable Art Fair, sind witzig-zynische Abbildungen der politischen Situation in den USA. Carrey ist zwar nicht mehr so oft auf der Leiwandzu sehen, dafür aber auf dem Keilrahmen mit bespannter Leinwand. Sein therapeutisches Engagement auf dem Maltuch und der Bildhauerei erklärt er selbst in seinem eigenen Kurzfilm. Das macht ihn nicht zum Universalgenie aber zum Tausendsassa.Tags: Stifte, Maltuch, Ölfarben, Keilrahmen
Autor: Künstlerbedarf | 14.12.2018 um 14:10 Uhr | 0 Kommentare

Flinke Füße! Klimt-Ausstellung noch bis 6. Januar in Halle (Saale)

In diesem Jahr wäre der Maler Gustav Klimt 100 Jahre geworden. Zum Andenken eines der größten Meister des Jugendstils, der mit dem Pinsel genauso wie mit dem Kohle-Stift große Werke schuf, eröffent das Kunstmuseum Moritzburg in Halle an der Saale eine einzigartige Werkschau und damit die einzige Klimt-Schau Europas, Österreich ausgenommen.

Gezeigt werden Zeichnungen und Gemälde mit dem typischen feinen Pinselstrich des Wiener Meisters von seinem Karrierebeginn an der Akademie bis zur virtuosen Ölmalerei bis in das Todesjahr 1918. Die Werke Gustav Klimts beeindrucken neben ihrer hohen kunsthandwerklichen Finesse vorallem durch den mutigen Blick des Künstlers auf seine Motive, mit dem er bereits in Richtung der Avant-Garde-Kunst sah und als Vorreiter der Modernen Kunst gilt.

Die Gustav-Klim-Ausstellung des Kunstmuseums Moritzburg in Halle (Saale) zusammen mit einem Begleitprogramm, an dem sich die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle mit Vorträgen, Konzerte und Einzelausstellungen beteiligen, ist noch bis zum 06.01.2019 zu bewundern.Tags: Stifte, Ölfarben, Skizzenpapier
Autor: Künstlerbedarf | 15.10.2018 um 11:20 Uhr | 0 Kommentare

Kunst zum Reinfallen

Mehr als ein kleines Malheur passierte einem Besucher des Museums Serralves in der portugiesischen Stadt Porto. Er fiel in eine Kunstwerk des Bildhauers Anish Kapoor. Dieser hatte ein Loch in den Boden installiert, dass der Gast für aufgemalt hielt und schwupps darin verschwand.

Zum Bemalen der Wände des 2,5 Meter tiefen Lochs verwendete der Künstler Das Farbpigment „Vantablack“, ein fast ultimatives Schwarz. Es absorbiert so gut wie alles Licht und hinterlässt dadurch beim Betrachter keine Tiefenwirkung. So erscheint das reale Loch wie aufgemalt.

Trotz der perfekten optischen Täuschung, mit der Anish Kapoor sehr gerne in seinen Werken spielt, hatte der Besucher gute Chancen nicht Reinzufallen auf die Täuschung und in die Installation. Warnschilder und Personal weisen alle Gäste auf das Risiko hin.

Mehr Aufmerksamkeit hätte das Personal auch einem Kunstwerk von Arthur Köpcke in Nürnberg schenken sollen. Sein als Kunst gemeintes Kreuzworträtsel wurde von einem Besucher kurzer Hand gelöst.

Wer sich selbst mal an optischen Täuschungen wie M.C. Escher versuchen möchte nimmt Zeichenpapier und professionelle Stifte für den Künstlerbedarf zur Hand. Auch mit Ölfarben lassen sich täuschend echte Wirklichkeiten auf die Leinwand bringen.Tags: Stifte, Ölfarben, Skizzenpapier
12