Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Warenkorb: 0 Artikel | 0,00 EUR
Blog > Tags > Staffelei
Autor: Kunstblogger | 08.01.2020 um 11:38 Uhr | 0 Kommentare

Staffeleien – worauf muss ich achten?

Eine Staffelei ist ein Hilfsmittel beim Zeichnen. Auf Staffeleien können die Keilrahmen oder Malplatten gestellt werden, sodass sie in einem angenehmen Winkel stehen. Außerdem sind Staffelleien meistens hoch genug, dass man im Stehen arbeiten kann. Besonders bei Öl- und Acrylgemälden sind Staffelleien beliebte Hilfsmittel während der künstlerischen Produktion.

Staffeleien gibt es in unterschiedlichen Varianten. Je nach Vorhaben bieten sich unterschiedliche Modelle an. Sie unterscheiden sich durch ihre Stabilität, Material, Beweglichkeit und Höhe voneinander.

Traditionell sind Staffelleien aus Holz gefertigt. Geöltes Buchenholz hat sich als Material besonders bewährt, da es sich auch nach Jahren nicht verzieht. Ansonsten sind Staffeleien aus Ulmholz oder Kiefernholz nicht ungewöhnlich.

Die richtige Staffelei hängt vom Zeichenprojekt ab. Für das Malen im Sitzen gibt es Tischstaffeleien. Großformatige Bilder entstehen besser auf einer Standstaffelei. Um mitten in der Natur künstlerisch aktiv zu werden, eignet sich die Feldstaffelei. Diese lässt sich gut zusammenklappen und wird so transportierbar.

Weitere Aspekte, die beim Kauf einer Staffelei beachtet werden sollten sind die Höhenverstellbarkeit, durch die man die Staffelei an die Körpergröße anpassen kann. Außerdem sollten die Breite der Querbalken und die maximale Bildhöhe stimmen. Des Weiteren sind das Gewicht und die Größe der Ablage von Bedeutung und sollten in die Kaufentscheidung miteinfließen.

 Tags: Staffelei, Zeichenutensilien
Autor: Künstlerbedarf | 29.07.2019 um 00:01 Uhr | 0 Kommentare

In dieser Doku wird das Meer zur Muse

Als eines der meist verwendeten Motive in der Malerei gilt das Meer. Die Wollen und Wogen und vor allem das Symbol des fernes Horizonts, der Abenteuer und fantastische Entdeckungen verspricht, wirken stets inspirierend auf den Menschen. Klassisch ist das Meer die einzig wahre Braut des Seefahrers, mit der Hochzeitsnacht im Meerbusen.

Künstler platzierten schon sehr früh ihre Staffelei vor die Wogen des Meeres und nutzten das Meer für ihre fließenden Aquarelle. Auch mit Ölfarben und Acrylfarben wurde das weite, wilde Wasser auf gerahmte Leinwände gebannt. Die zweiteilige Dokumentation „Die Malerei und das Meer – Die Eroberung des Meeres“ folgt Künstlern und ihren berühmte Bildern mit Meer-Motiven an Originalschauplätze. Der erste Teil lässt sich noch bis zum 13.9.2019 gratis online anschauen. Übrigens: Guten Schutz vor Salzwasser und weiteren Witterungen bieten moderne Firnise.Tags: Aquarell, Staffelei, Bilder schützen
Autor: Künstlerbedarf | 04.06.2018 um 12:53 Uhr | 0 Kommentare

Keilrahmen mit langer Tradition

Nicht nur für Hobby-Maler sind bespannten Keilrahmen eine passende Basis für ihre Kunstwerke. Die Tradition von Keilrahmen reicht tief in die Entwicklung der Kunst hinein. Der italienische Maler Sandro Botticelli stellte bereits im 15. Jahrhundert seine Werke in Keilrahmen.

Keilrahmen bespannt mit Maltüchern wurden im 17. Jahrhundert auch zum Trend unter den etablierten Kunstvirtuosen. Der Vorteil von Keilrahmenleisten liegt sprichwörtlich auf der Hand, denn sie sind viel leichter als die bis dahin gängigen Holztafeln.

Der moderne Keilrahmen, den man heutzutage auch selbst mit einem Keilrahmen Bausatz nach eigenen Größenvorstellungen zusammensetzen kann, kam dann im 19. Jahrhundert zu seinem verdienten Ruhm. Der Begriff des Keilrahmen kommt von der Technik, Keile in den Holzrahmen zu stecken. So lässt sich das Maltuch je nach Wunsch spannen.Tags: Keilrahmen, Staffelei, Maltuch
Autor: Künstlerbedarf | 26.02.2018 um 09:54 Uhr | 0 Kommentare

Kunst.Sozial.Medien? - Ein Ausstellung zu Socialmedia-Künstlerinnen

Das Museum der bildenden Künste Leipzig zeigt noch bis zum 8.4.2018 seine faszinierende Ausstellung "Virutal Reality Netzkünstlerinnen 2.0". Gezeigt wird das Bestreben junger Frauen gesellschaftliche Zuschreibungen wie Sexualität, Geschlecht und Weiblichkeit mit humorvollem bis bizarrem Blick neu zu deuten. Sie nutzen soziale Netzwerke als moderne Form der Öffentlichkeit.

Da auf dem Kunstmarkt die Werke von Frauen weiterhin nur einen Bruchteil der Preise ihrer männlichen Kollegen erzielen, stellt sich in der Ausstellung auch die Frage, in wieweit soziale Netzwerke ein emanzipatorisches Werkzeug für Künstlerinnen sein kann.

Hauptmittel der Netzkünstlerinnen ist das klassische Selbstportrait, ein Mittel das in der Kunst aber auch in vielen Therapieformen genutzt wird, um sich der eigenen Identität auf verschiedene Weise zu nähern. Alles was es dazu braucht, ist ein Spiegel, eine Staffelei und passendes Equipment.

Mit verschiedenen Kunstformen lässt sich auch das eigene Selbst in seinen Facetten einfangen. Ölfarben lassen ein anders Bild von einem entstehen als Acrylfarben. Detailreicher Zeichenstift erschaffen andere Variationen des Gesichts als breit flächige Künstlerpinsel.Tags: Pinsel, Staffelei, Maltuch
Autor: Künstlerbedarf | 15.02.2018 um 18:16 Uhr | 0 Kommentare

Die Kunst der formschönen Alltagstauglichkeit

Wo künstlerischer Anspruch auf Funktionalität des Alltags trifft, entsteht Design. Ein Stuhl, ein Telefon, eine Häuserwand - all diese Gegenstände können auch dem Auge eine Wohltat sein. Die neue Doku-Serie auf Netflix "Abstract: The Art of Design" versammelt verschiedene Künstler und Designer und stellt deren Blick auf die Fusion ihrer beiden Metiers vor.

Auch Künstlerbedarf, wie Rahmen, Keilrahmen und Staffelei können "zweckentfremdet" eine neue Funktion erhalten und als Dekoelemente dienen.

Tags: Keilrahmen, Staffelei, Maltuch