Warenkorb: 0 Artikel | 0,00 EUR
Blog > Tags > Knetgummi
Autor: Künstlerbedarf | 08.09.2015 um 16:07 Uhr | 0 Kommentare

Ideen festhalten mit Skizzen

Noch kein Künstler ist vom Himmel gefallen und ein fertiges Kunstwerk erst recht nicht. Wer hoch hinaus will, sollte klein anfangen, sagt man oft, und in der Malerei ist eine Skizze, oder auch viele davon, die beste Grundlage für große Kunst. Auch berühmte Maler, wie Michelangelo und Raffael, schufen erst Unmengen an Skizzen, um sich in feinen Abstufungen ihrer Idealvorstellung eines Kunstwerkes zu nähern. Für ihre Zeichnungen verwendeten Sie oft Pastellkreiden. Eine prima Ergänzung dazu ist die gute alte Zeichenkohle oder auch Graphitstifte in verschiedenen Härtegraden. Ein weicher Knetgummi schafft Abhilfe, falls doch einmal ein Strich danebengegangen ist.

Rötelkreiden gibt es  bereits in Sets mit wunderbarer Abstimmung, so zum Beispiel in feinen Farbabstufungen von hell- bis dunkelbraun, perfekt für die Landschaftsmalerei oder auch für das Anfertigen von detailgetreuen Porträts.
Ideal dafür ist ein möglichst rauer Malgrund aus säurefreiem Pastellpapier, damit die Kreiden einen guten Abrieb haben und viel Pigment beim Malen haften bleibt. Mit den Fingern, Pinseln oder Papierwischern können die Farben zu weichen Farbverläufen vermischt werden. Und wer es nicht mag, immer ein wenig Pigment bei der Malerei an den Händen zu haben, verwendet einfach  holzgefasste Künstlerstifte.

Also! Einfach mal ausprobieren!
 Tags: Pastellkreide, Zeichenkohle, Knetgummi, Papierwischer, Graphitstift, Skizze
1