Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Warenkorb: 0 Artikel | 0,00 EUR
Blog > Tags > Bilder schützen
Autor: Künstlerbedarf | 26.03.2020 um 22:24 Uhr | 0 Kommentare

Mit kleinen Kunstwerke eigene Ostereier verschönern

Die schönsten Ostereier, die am Frühlingsstrauß hängen, sind stets die selbst hergestellten. Mit feinem Pinsel lassen sich Muster, Ornamentik oder ganze Mini-Landschaften auf die Eierschalen zaubern. Ein Ostereier-Mal-Set kann man auch ganz einfach selbst zusammenstellen und zu Ostern verschenken. Pinsel für Künstler mit ganz feinem Haar, dazu Acrylfarben oder Temperafarben sind passende Geschenke für das Bemalen.

Großer Spaß mit das Verschönern von Eiern zu Ostern haben vor allem die Kinder. Mit Fingermalfarben können die Kleinen ihre ersten kunstvollen Gehversuche unternehmen und sich auf den eigenen Ostereiern verewigen. Mit Fixativen lassen sich die kleinen Kunstwerke auf den Ostereiern gut vor Schmutz und Feuchtigkeit schützen. Malfarben und Malsets für Schulkinder passen gut in die versteckten Geschenknester zu Ostern. Schnell bei uns im Online-Shop bestell,t liefern für die Ostergeschenke an die Wunschadresse.Tags: Pinsel, Acrylfarben, Bilder schützen, Kunstunterricht
Autor: Künstlerbedarf | 27.02.2020 um 00:59 Uhr | 0 Kommentare

Mit virtueller Realität in die Zukunft der Kunst?

Da Vinci über die Schulter schauen
Die virtuelle Realität entführt einen mittels Hardware und Programmen in jegliche Welt, die man sich vorstellen und programmieren kann. Mit Blick durch die VR-Brille kann man selbst die Sixtinische Kapelle bemalen, Mona Lisa ihr Lächeln verleihen und der Skulptur der Aphrodite die Arme wieder anmeißeln.

Fehlerfrei malen und zeichnen
Alle Farben jeglicher Paletten und Arten, von Acrylfarben, Ölfarben über Aquarellfarben, werden von der Software angemischt, die im Grunde mehr Farbakzente erkennt als das menschliche Auge. Kleine Fehler auf der digitalen Leinwand lassen sich mit einem Wisch wieder löschen. Für winzige Details lassen sich Bereiche des Bilder heranzoomen und pixelgenau bearbeiten.

Von der Simulation zum 3D-Drucker
Illustratoren und Zeichner sind stets mit vollen und angespitzten Stiften ausgestattet. In der virtuellen 3D-Simulation können sie in die Welt ihrer eigenen Zeichnungen und Grafik Novels eintauchen. Fertige digitale Zeichenblätter werden an das Verlagshaus in Echtzeit geschickt. Und die virtuelle erschaffene Skulptur wird kurzerhand im 3D-Drucker in die analoge Realität übersetzt.

Werke, die nie altern
Mit VR-Technik lässt sich im Grunde von überall in der Welt arbeiten. Dies gilt auch für die Zusammenarbeit von Künstlern. Im Virtuellen Raum können Künstler von verschiedenen Orten an einem gemeinsam Projekt arbeiten. Firnisse und Fixative werden nicht gebraucht. Wichtig ist nur, dass man das Projekt richtig speicher und ein Back-Up zieht.

Mit der VR-Brille ins Museum
Auch Kuratoren könnten profitieren und Rundgänge vorab im VR-Raum konzipieren und Ausstellungen anbieten. Und als VR-Besucher in der Galerie und dem Museum ist man ungebunden von Öffnungszeiten. Virtuell kann man von jedem Ort der Welt das Louvre besuchen, ohne sich über den Massenandrang ärgern zu müssen.

Ob sich dies gegen das Gefühl durchsetzt, einen richtigen Pinsel über die Leinwand gleiten zu lassen, bleibt abzuwarten.
 Tags: Maltuch, Ölfarben, Bilder schützen
Autor: Künstlerbedarf | 07.02.2020 um 00:44 Uhr | 0 Kommentare

Fashion-Statements mit Seidenfarben

Modezeitschriften erzählen uns, welche Farbe die neue Saison bestimmt. Letztendlich soll Kleidung verkauft werden. Oftmals mit dem Gefühl, man müsse unbedingt dazu gehören. Mit Textilfarben und Seidenfarbe kann man seine eigene Frühjahrskollektion erstellen und sich dem DIY-Fashion und Upcycling dem Gruppenzwang widersetzen.

Je nach farblichen Vorlieben kann man einen Seidenschal in Lachsfarben, leuchtendem Gelb oder tiefen Ozean-Blau tragen. Mit einem dünnen Pinsel lassen sich Eigenkreationen an Mustern und Formen auf die Kleidung malen und damit Unikate erschaffen, die es nirgendwo zu kaufen gibt.

Nach dem Auftragen und der Fixierung durch das Bügeleisen sind die Kleidungsstücke nach 2 Tagen unbedenklich für die Handwäsche geeignet. So lassen sich mit einfachen Hausmitteln die Bilder schützen, die auf der Kleidung, ihren Platz finden

Aus alt mach neu. Seidenfarben lassen Kleidung zur tragbaren Leinwänden werden. Textilfarben ermöglichen Up-Cycling von alten Kleidungsstücken. Frisch gefärbt mit neuer Farbe für Stoffe und mit ganz individuellen Motiven versehen, sehen die alten, ehemals gekauften Klamotten wieder frisch und einzigartig aus.Tags: Maltuch, Textilfarbe, Bilder schützen
Autor: Künstlerbedarf | 28.10.2019 um 19:49 Uhr | 0 Kommentare

Vom Küchentisch zum Affentanz - News aus der Kunstwelt

Ein überrschander Fund wurde bei einer alten Dame in Frankreich gemacht. Eigentlich sollte das Auktionshauses von Compiègne nur ein paar Möbel auf die Deponie bringen. Im Gegenzug durften sie die Möbel und Gegenstände nach versteigerungsfähigen Objekten durchsuchen. Und siehe da, im Flur zur Küche fand sich ein Tafelbild des Renaissance-Malers Cimabue aus dem 13. Jahrhundert. Es ist ein Teil seiner Serie zur Passion Christi und wurde nun auf vier bis sechs Millionen Euro geschätzt. Genug Geld also für eine neue Einrichtung. Die Bilder des Florentiners, auf dener er in wundervollen Ölfarben anmutige, chistliche Symbole zauberte, sind heute beliebte Auktionsgegenstände.

Für 11 Millionen Euro wurde das große Leinwand-Bild "Devolved Parliament" von Bansky verkauft. Es entstand 2009 und zeigt das britische Unterhaus. Die Besonderheit ist, alle Politiker sind Affen. Doch wer einen Affenzirkus auf dem Gemälde erwartet wird enttäuscht. Statt wildes Geschrei, wie es momentan im Unterhaus auf der Tagesordnung zu stehen scheint, sind die Gesichter der Affen traurig und betrübt.

Langfinger greifen wieder vermehrt nach Kunst, so scheint ist. In Düsseldorf wurde das Bild "Wallfahrt nach Kevelaer" des Künstlers Hubert Salentin aus eine Auto vor einer Galerie gestohlen. Das Bild wird mit 40.000 Euro geschätzt. "Nur" 30.000 Euro kostet das Goldnest des Künstlers Thorsten Goldberg. Es war in einer Grundschule in Marzahn ausgestellt. Eigentlich sollten sich die Schüler daran erfreuen, seit Mai ist es weg. Richtig doof ist, dass es nicht versichert war, obwohl schon mehrfach versucht wurde, es zu entwenden. Vor Diebstahl können unsere Firnisse keine Bilder schützen, aber vor Schmutz und Feuchtigkeit. Das ist doch ein Anfang.Tags: Maltuch, Ölfarben, Bilder schützen
Autor: Künstlerbedarf | 09.09.2019 um 00:36 Uhr | 0 Kommentare

Mit dem Regen kommt die Farbe

Eigentlich sollte man an fertige Bilder kein Wasser heran lassen. Aus gutem Grund gibt es Fixative und Firnise. Mit ihnen werden Werke aus Acrylfarbe und Ölfarbe vor Schmutz und Nässe geschützt. Ganz ohne Wasser geht es in der Malerei aber auch nicht. In der Aquarellmalerei steckt das Wasser bereits im Namen. Bei der Aquarelltechnik werden Farbpigmente so stark zu Wasserfarben verdünnt, dass beim Auftrag die unteren Schichten schemenhaft zu sehen bleiben.

In Seoul, Südkorea haben Künstler beim Projekt Monsun nun Farbe verwendet, die erst durch Wasser sichtbar wird. Mit sogenannter hydrochromischer Farbe haben sie Kreuzungen und Straßen bemalt. Erst der Regen lässt die Bilder auf dem sonst grauen Asphalt aufblitzen. So wird die Welt an trüben Regentagen gleich etwas bunter. Trocknet die Straße wieder, ist es auch mit dem Farbenzauber vorbei. Bis zum nächsten Regen.Tags: Bilder schützen, Aquarellfarben, Acrylfarben, Ölfarben