Warenkorb: 0 Artikel | 0,00 EUR
Blog > Tags > Rahmen
Autor: WiSL GmbH | 10.05.2017 um 15:43 Uhr | 0 Kommentare

Der perfekten Unterbau mit Stabilität

Bespannten Keilrahmen und Keilrahmenleisten geben den Werken den perfekten Unterbau und Stabilität. Mit einer charaktervollen Rahmung aus hochwertigen Holzmaterialien kommen Bilder zur vollen Geltung. Professionelle Keilrahmen-Bausätze mit grundierter Leinwand und Holzkeile erschaffen im Selbstbau Rahmen in Museumsqualität. Aufhänger und Bilderschienen für Keilrahmen ermöglichen individuelle und schnell veränderbare Hängungen. Stabile Staffelleien, von der zusammenklappbaren Staffelei über die schwere, robuste Staffelei für großformatige Keilrahmen-Bilder bis zur mobilen Tischstaffelei, eigenen sich zum professionellen Arbeiten und Präsentieren von großformatigen und kleinformatigen Keilrahmen-Bildern.
 Tags: Keilrahmen, Leiste, Rahmen
Autor: Künstlerbedarf | 03.05.2017 um 14:57 Uhr | 0 Kommentare

Malplatten – Vielseitig verwendbar und perfekt für Einsteiger

 

Statt in der tristen Platte malen, lieber auf einer Platte Kunstvolles erwecken. Malpappen und Malplatten lassen sich mit den meisten Kunstformen veredeln. Als robuste Malfläche sind sie auch geeignet für das Malen auf Tischstaffeleien. Selbst Strukturpasten können per Malspachtel aufgetragen werden. Die Möglichkeiten, die Malpappen und Malplatten bieten, sind ideal für fast alle Künstlerfarben und eine gute Option neben dem Keilrahmen.

Neben Malplatten aus Holz, weisen auch Malkartons hohe Robustheit aus. Sie lassen sich auch ohne Rahmung stabil an der Wand befestigen. Da der Anschaffungspreis gering ist eignen sich Malplatten, Malpappen und Malkartons perfekt für Künstler mit großer Experimentierfreude, aber auch für Beginner und Schulkinder.

Malplatten aus harter Holz-Faser trumpfen besonders mit ihrer stabilen und sehr ebenen Grundlage. Hier verrutscht nichts. Holzmalplatten sind rückseitig recht glatt und die Vorderseite weist eine weiße Grundierung auf. Diese kann sich allerdings mit Farben vollsaugen und aufquellen. Maltechniken mit höherem Wasseranteil, wie bei der Aquarellmalerei, sind daher eher ungeeignet. Für Aquarell-Malerei gibt es spezielle Aquarellpapiere. Ölmalerei und Acrylmalerei hingegen fühlen sich auf Holzmalplatten wohl.

Tags: Ölmalerei, Acrylfarben, Rahmen
Autor: Künstlerbedarf | 12.01.2017 um 14:06 Uhr | 0 Kommentare

Mit ein paar Schritten zum bespannten Keilrahmen

Keilrahmen lassen sich vorzuglich selbst bauen. Alles was man braucht: Das Werkzeug, alle benötigten Leisten für Keilrahmen und die grundierte Leinwand kann man online bei malstoff.de kaufen. Die Keilrahmen und die Bespannung lassen sich einzeln online zusammenstellen und bestellen oder man kauft sich einen Keilrahmen Bausatz.

Eine sehr schöne und schnell nachzumachende Anleitung gibt´s hier dazu. Viel Spaß beim Rahmenbau :)

Tags: Rahmen, Keilrahmen, Format
Autor: Künstlerbedarf | 29.11.2016 um 11:48 Uhr | 0 Kommentare

Keilrahmen ölen, lackieren oder lasieren?

Das Holz der Keilrahmen im Verkauf ist nicht behandelt und kommt aus Wäldern mit FSC-Zertifikat. Einzelne Leisten für Keilrahmen können aber auch grundiert gekauft werden. Doch auch wenn keine Grundierung vorliegt, kann das Holz unbehandelt verwendet bzw. kann man es eigenhändig behandeln.

Eine Grundierung schützt die Leisten für Keilrahmen vor Feuchtigkeit. Feuchtigkeit bewirkt aufquellendes Holz. Dies beeinträchtigt die Stabilität des Rahmens. Er kann sich so schnell verziehen.

Eine sogenannte Sättigung des Holzes sorgt vor. Das Holz zieht schlicht keine zusätzliche Feuchtigkeit mehr auf. Dieser Effekt kann mit Lack, Öl oder Lasuren bewirkt werden. Die Grundierung muss dabei nicht hübsch aussehen. Schließlich wird der Keilrahmen später ja noch bespannt und überdeckt der Holzbearbeitung.

Lack, Öl und Lasur sorgen auch dafür, dass der Keilrahmen nicht austrocknet. Zu trockene Keilrahmen können ebenfalls ihre Form ungewollt ändern.

Tags: Rahmen, Leinwand, Bespannung
Autor: Künstlerbedarf | 13.10.2015 um 15:07 Uhr | 0 Kommentare

Der passende Rahmen

Der Moment in dem Sie einen Bild rahmen, in dem Moment ist das Bild erst wirklich vollendet. Sie können ihr Bild nun frei und wirken lassen. Ob an der Wand oder dekorativ auf einer Staffelei stehend, jeder wird erkennen: dieses Werk ist nun fertig. Was dem Schreiber die Buchdeckel, dem Musiker das Publikum ist dem Zeichner und Maler der Rahmen. Für den Betrachter gibt es keine Ausreden mehr wie das Bild sei noch im Entstehen begriffen, man müsse sich noch ausprobieren und der richtige Farbton müsse noch gefunden werden – das Bild ist nun so wie es ist und nicht anders, ob sie es verschenken oder verkaufen. Deshalb wird der Rahmen auch immer wieder unterschätzt, denn er ist tatsächlich die letzte kreative Entscheidung die man bei einem Bild treffen kann. Barrock oder schlicht, absichtlich ohne Rahmen, wird das Bild unterstützt oder erdrückt? Mit dem richtigen Rahmen kann man ein Bild auch künstlich altern lassen. Der Rahmen kann auf vielfältige Art und Weise auf ein Bild wirken.

Da die wenigsten in einem Schloss oder Herrenhaus wohnen, ist ein schlichter Rahmen meist die richtige Entscheidung. Wer sich unsicher ist welche Präsentation für ein Bild die richtige ist nimmt am besten einen schlichten Holzrahmen aus hochwertigem Whitewood. Dieses Holz ist gleichmäßig und weist keine besonders auffällige Maserung auf. Dadurch ist ideal für alle die ihren Rahmen gerne selber gestalten zum Beispiel mit Acryl oder Holzbeize.
Man kann natürlich das ganze auch vom Rahmen her denken, also man beginnt sein Bild mit dem selbst gestalteten Rahmen und arbeitet sich zentripetal nach innen zur Leinwand vor.
Das gebe auch ein wirklich ungewöhnliches Geschenk: Sie kennen jemand der gut malen kann und wollten schon immer ein Bild von demjenigen an der Wand hängen haben? Dann geben sie dem Künstler einfach dezent einen Rahmen und fragen wie man den wohl am sinnvollsten füllen könnte.

 Tags: Rahmen, Malen, Geschenkidee
1