Warenkorb: 0 Artikel | 0,00 EUR
Blog > Tags > Zeichnen
Autor: Künstlerbedarf | 20.04.2017 um 11:45 Uhr | 0 Kommentare

Der „Farben-Feinschmecker“ Bernd Fritz ist gestorben

 

Unter dem Decknamen Thomas Rautenberg schaffte es der ehemalige Titanic-Redakteur Bernd Fritz vor die Kameras von „Wetten dass..?“. Seine Wette: Buntstifte am Geschmack erkennen!

Wie ein Feinschmecker lutschte er an den hochwertigen Buntstiften. Dann kam der Skandal. Alles nur Jux, ließ Bernd Fritz den verdutzten Showmaster Thomas Gottschalk wissen. „Ich kann's nicht - ganz einfach!“, waren die Worte des vorgebenden Buntstift-Connoisseurs.

Auf die Schnaps-Idee zur Wette kam der echte Thomas Rautenberg. Er war Grafiker und nutzte oft die Technik Buntstifte mit der Zunge zu befeuchten um Aquarelleffekte entstehen zu lassen. Thomas Rautenberg fragte dann bei dem Satiremagazin Titanic nach, ihm bei dem Coup "Buntstifte am Geschmack zu erkennen" zu helfen.

Buntstifte schmecken nicht nach Farben. Alles was man schmeckt, ist das Gemisch aus Leinöl und Tonmehl. Für Titanic-Redakteur Bernd Fritz war dies kein Hindernis. Wie schon bei der Vorauswahl linste er gekonnt unter der Brille und erriet so jeden Stift. Über Ostern verstarb Bernd Fritz im Alter von 71 Jahren. Sein Coup bei „Wetten dass..?“ bleibt unvergessen.

 

Tags: Aquarell, Zeichnen
Autor: Künstlerbedarf | 17.10.2016 um 15:03 Uhr | 0 Kommentare

Brushmarker

Brush Marker verbinden die Kreativität und eines Tuschepinsels mit den Vorzügen eines hochwertigen Markers.

Brush Marker gibt es mit meistens zwei Pinselspitzen. Eine Seite des Stiftes ist für die schmale Linienführung. Die andere Seite setzt dicke Strichführungen um. Um das umzusetzen, sind die Filze kleine Technologiewunder. Mit speziellen Innenstrukturen bleibt die Tinte in der Spitze fließfähig und trocknet nicht fest.  Die farbstarke Pinselmarker sind mit geruchsneutraler Tinte befüllt und ja nach Preisklasse auch wieder auffüllbar. Der Tuschemarker ist also wirklich langlebig.

Der einzelne Marker ist schön. Um wirklich loslegen zu können, muss man ehrlicherweise ein Set haben. Marker werden in kleinen Sets mit einzelnen ausgewähltem Farben angeboten. Große Sets umfassen gleich den ganzen Farbraum mit Zwischentönen und Nuancen. Kleine Sets sind als Brushmarker für Hauttönen, Grautönen, Brauntönen und so weiter sortiert.

Auf einem Color-Chart muss man einmal alle Farben "ausmalen" um zu sehen wie die Farbe wirklich auf dem Material ankommt. Die Empfehlung ist unter die Farbprobe den Stiftnamen zu notieren. So hat man schnell bei einem konkreten Farbwunsch den Richtigen Brushstift zur Hand.

 Tags: Tusche, Zeichnen, Brush, Farbe, Pigmente, Zeichenutensilien
Autor: Künstlerbedarf | 06.09.2016 um 11:43 Uhr | 0 Kommentare

Brotlose Kunst?

Künstler stehen ja immer im Verdacht eine brotlose Kunst zu betreiben. Wie man sieht, kann man mit Stift und Papier sehr appetitliche Dinge zubereiten.

Wir wünschen guten Appetit für die Kunstpause.


Grillfest mit Bleistiften

 Tags: Buntstift, Zeichnen, Papier, Zeichenutensilien
Autor: Künstlerbedarf | 28.12.2015 um 14:16 Uhr | 0 Kommentare

Gute Vorsätze....

Würde man die Leute in den ersten Minuten des neuen Jahres, bei Sekt und Knallerei nach ihren Vorsätzen fragen, so bekäme man zuhören, weniger dies, dafür mehr jenes, weniger Sekt, dafür mehr Sport, weniger Fleisch, dafür mehr Salat – die meisten Dinge sind durchaus realisierbar, aber oft hört man auch den Wunsch nach mehr Zeit für sich selber. Unzählige Ratgeber wollen einem dabei helfen und geben Tipps für ein optimiertes Zeitmanagement. Diese Bücher haben meist Begriffe im Titel wie Entschleunigen, Anhalten, Aussteigen, Pause-Machen, Stoptaste, Reißleine, Notbremse usw. Wenn Sie am Ende ihre aufwendig freigeschaufelte Zeit nicht mit der Lektüre jener Bücher verbringen, dann steht die Frage ins Haus, was machen?

Den meisten fallen all die Arbeiten ein, die sonst immer aufgeschoben wurden. Endlich Zeit den Papierkram abzuheften, die Wohnung ordentlich zu putzen oder Shoppen zu gehen. Hat man die Freizeit, sucht man sich wieder etwas zum arbeiten. Aber warum nicht mal ein Bild zeichnen?

Die Vorteile: in der Regel macht man das am besten allein, selbst in einer Zeichen oder Malgruppe hört man höchstens die Kohle auf dem Papier kratzen. In diesem Sinne würde man schon mal Zeit mit sich selber verbringen. Nächster Vorteil: kein Termindruck. Es gibt keine Öffnungs- oder Stoßzeiten wie im Fitnessstudio oder der Schwimmhalle, die man beachten müsste, Sie entscheiden selber. Drittens: kein Druck. Sie müssen keine Kilometer fressen, niemanden etwas beweisen. Es ist egal ob Sie gut oder schlecht zeichnen, ob Sie die Venus von Milo oder einen Topf Kresse (mit dem Motiv könnten Sie unter Umständen sogar künstlerisches Neuland betreten) zu Papier bringen. Zeichnen kann etwas sehr Meditatives sein, bei dem man sich ganz auf das Sehen und Zeichnen konzentriert. Und während man versucht die Natur eines Objektes oder Gedankens zu erfassen und den Stift, die Kohle oder die Kreide einfach laufen lässt, wird man ganz schnell alles andere für den Moment vergessen.

Sie brauchen auch gar nicht viel, ein Zeichenwerkzeug ihrer Wahl, dann ein Skizzen, Block, Pappe oder Leinwand, was Ihnen zusagt. Das Beste: wenn sie ihr neues Hobby dann doch mal etwas schleifen lassen, müssen sie sich in der Regel – im Gegensatz zum Sport, oder auferlegtem Rauch- und Fleischverbot – nicht vor ihren Freunden rechtfertigen.Tags: Zeichnen, Kohle, Malkreide, Zeichenutensilien
1