Warenkorb: 0 Artikel | 0,00 EUR
Blog > Tags > Maltuch
Autor: Künstlerbedarf | 26.04.2019 um 16:58 Uhr | 0 Kommentare

Wie das Sehen unser Leben bestimmt

Der Mensch ist ein visuelles Wesen. Das Ausmaß ist dabei erstaunlich. Vergleich man die Sinne, verarbeiten wir nur 1 % aller Informationen mittels der Zunge. 83 % der Infos filtern wir über das Sehvermögen. Soviel zum Beweis: Das Auge isst mit! Gesehenes hat zudem die längsten Haltbarkeitswert. Es bleibt länger in Erinnerung als Gehörtes.

Möchte man bei anderen in Erinnerung bleiben, sind neben gemeinsamen Erfahrungen, zusammen gemalten Bilder aus Ölfarben, Acrylfarben oder der Aquarellmalerei, die besten Gedächtnisstützen. Je mehr desto besser, denn das Gehirn scheint endlos viele Infos speichern zu können und erinnert sich besonders gut an Dinge mit denen man sich lange beschäftigte.

Eine weitere Floskel bestätigt sich. Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte. Die eigenen Empfindungen lassen sich oft schwer für einen selbst einordnen, geschweige denn anderen mitzuteilen. Mit dem Pinsel in der Hand lassen sich ganz assoziativ die innere aufgewühlte Welt auf eine Leinwand bannen. Im besten Fall bewirkt das Bild im Keilrahmen eine emotionale Reise im Betrachter aus. So entsteht über das Sehvermögen eine Sprache des Empfindens über alle Zeiten hinweg.Tags: Maltuch, Acrylfarben, Ölfarben, Pinsel
Autor: Künstlerbedarf | 26.02.2019 um 15:32 Uhr | 0 Kommentare

Groß, Größer, Panoramabilder

123 m lang und 14 m hoch! Das Bauernkriegspanorama ist das drittgrößtes Gemälde aus Ölfarben der Welt. 1722 m² misst das Panoramabild von Werner Tübke. Das wären umgerechnet über 4300 "Mona Lisa"-Gemälde. Der Leipziger Tübke gab vollen Körpereinsatz für das Werk.

Bei seiner anstrengenden Arbeit auf der Leinwand, die eigens in einem Stück im Textilkombinat Sursk in der Sowjetunion hergestellt wurde, zog sich der Künstler einen Muskelriß im Daumen zu. 1.1 Tonnen wog das Werk bereits unbemalt. Nach dem es nach 11 Jahren 1987 fertiggestellt war, zeigt es bis heute die Zeit frühbürgerlicher Bauernaufständ im 16. Jahrhundert mit der Schlacht von Frankenhausen im Zentrum.

Das Bauernkriegspanorama lässt sich im eigens entstandenen Geäude nahe Bad Frankenhausen in Thüringen bestaunen. Das größte Gemälde der Welt entstammt aus Pakistan. 1,557 Teilnehmende des Punjab Youth Festivals gingen mit Pinseln auf das Maltuch zu und stellten mit einem 3717 m² großen Werk einen neuen Weltrekord auf.

Wer ein ähnliches Projekt verfolgt, findet Künstlerbedarf in unserem Online-Shop. Unsere Markprodukte sende wir gern an die Wunschadresse. Aber bitte frühzeitig bestellen! für 4000 m² Leinwand könnte unser Vorrat an Ölfarbe knapp werden ;)Tags: Maltuch, Ölfarben, Pinsel
Autor: Künstlerbedarf | 15.02.2019 um 15:15 Uhr | 0 Kommentare

Kunstvolle Geschenke zum Valentinstag

Am 14.02, wird wieder das Fest der Liebenden gefeiert. Ursprünglich eine Werbeaktion amerikanischer Blumenhändler, ist der Valentinstag zum Ritual geworden. Klassisches Geschenk sind natürlich rote Rosen. Die werden schnell welk. Selbst gemalte Rosen auf Keilrahmen mit bespannter Leinwand halten ewig und verlieren nie an Leuchtkraft. Stäubt man noch sein Lieblingsparfüm auf das Maltuch, erhält man ein sehr persönliches Geschenk an die Liebste zum Valentinstag. Ein Strauß aus neuen Pinseln kann ebenso romantisch wirken.

Manch einer traut sich nicht, seine Liebe zu gestehen. Kleine Bilder mit kraftvollen Acrylfarben können hierfür das Eis brechen als individuelle Nachricht an dem Schwarm. Mit feinem Pinselstrich können die eigenen Gefühle auf dem Maltuch Gestalt annehmen. Auch die Kunst spricht die Sprache der Liebe.

Wem der ganze Liebeszauber zum Valentinstag aus den Ohren rauskommt oder sogar einer verflossenen Liebe hinterhertrauert, findet in der Ölmalerei oder Aquarellmalerei einen schon fast therapeutischen Ausgleich. Keilrahmen zum Selbstbauen sind stabil genug, um den ganzen Frust farblich zu bannen.Tags: Pinsel, Maltuch, Keilrahmen
Autor: Künstlerbedarf | 11.02.2019 um 12:52 Uhr | 0 Kommentare

Maltuch statt Leinwand - Hollywoodstars malen sich berühmt

Künstler, die das Fach wechseln, galten früher (das heißt: ganz weit früher!) als Universalgenies, man denke nur an Leonardo Da Vinci. Der widmente sich neben der Malerei auch als Naturforscher und Ingenieur. Viele seiner Maschinen, vor allem die Kriegsmaschinen, haben nicht nur einige Schönheitsfehler, sondern funktionieren schlicht weg nicht. Forscher gehen heute davon aus, dass er entweder überarbeitet war oder als Pazifist seinen Auftraggebern Schrott lieferte oder er befürchtete Patentkonflikte und behielt Informationen zurück oder oder oder...

Heutzutage sind Universalgenies eher selten. Wenn Bruce Willis als Bluesmusiker ans Mikrophon schreitet, dann geht er eher einem Hobby nach. Die Karriere von David Hasselhoff scheint dazu ein gesamtes Hobbyprojekt. Nun versuchen sich die Schauspieler Lucy Liu und Jim Carrey als malende Künstler. Liu verpflichtete sich dem Expressionismus mit Ölfarben und der Collage von Straßenmüll, beides zu sehen im Nationalmuseum Singapur.

Jim Carrey hingegen nahm Zeichenstifte in die Hand und blieb seinem komödiantischen Wesen treu. Seine Comiczeichnungen, zu sehen auf der New Yorker Kunstmesse Affordable Art Fair, sind witzig-zynische Abbildungen der politischen Situation in den USA. Carrey ist zwar nicht mehr so oft auf der Leiwandzu sehen, dafür aber auf dem Keilrahmen mit bespannter Leinwand. Sein therapeutisches Engagement auf dem Maltuch und der Bildhauerei erklärt er selbst in seinem eigenen Kurzfilm. Das macht ihn nicht zum Universalgenie aber zum Tausendsassa.Tags: Stifte, Maltuch, Ölfarben, Keilrahmen
Autor: Künstlerbedarf | 24.01.2019 um 15:28 Uhr | 0 Kommentare

Kunst gegen das Inselsterben in Japan

Weder Inselkunst, noch eine Kunst-Insel - Die japanische Insel Naoshima hat sich ganz der Kunst verschrieben, oder genauer, der Milliardär Soichiro Fukutake. Er schipperte bereits in den 90er Jahren Werke berühmte Künstler auf die Insel, um sie vor dem kuturellen und sozialen Ende zu bewahren.

Seither locken Monet, Andy Warhol und Jackson Pollock zahlreiche Besucher nach Naoshima. Dies frischt das Leben der überalterten Inselbewohner wieder auf, auch finanziell. Auf zahlreichen Touren können Gäste durch einen inselgroßen Park voller beeindruckender Kunstwerke wandeln.

Einige traditionelle Fischer-Häuser wurden zu Galerien und beherbergen nun teure Ölgemälde europäischer Meister. Teilweise wurde ganze renovierte Häuser modernen internationalen und japanischen Künstlern übergeben. Diese erschufen beeindruckende Bilder aus Acrylfarben und Graffiti-Kunst. Das Haus wurde auf Naoshima zu Leinwand.Tags: Maltuch, Acrylfarben, Ölfarben, Pinsel