Warenkorb: 0 Artikel | 0,00 EUR
Blog > Keilrahmen und Leinwand > Was macht den Keilrahmen zum Keil - Rahmen?
Autor: Künstlerbedarf | 27.07.2017 um 16:19 Uhr | 0 Kommentare

Was macht den Keilrahmen zum Keil - Rahmen?



In den individuell nach Ihren Vorgaben gefertigten oder in Standardmaßen
gefertigten Keilrahmen wird dann eine Leinwand eingespannt. Die Befestigung der Leinwand im malstoff Keilrahmen erfolgt mittels Heftklammern aus Metall.

Unsere robusten malstoff Keilrahmen sind im Wesentlichen eine Konstruktion, die auf einer Rahmenbauweise aufsetzen. Die verwendeten Hölzer, die für die Profilleisten der Rahmen verwendet werden, sind Hölzer aus den Stämmen und Hauptästen von Nadelbäumen.

Die Leinwand kann bereits vorgrundiert sein oder durch den Nutzer (meist
Künstler oder Hobbymaler) grundiert werden. Eine grundierte Leinwand ist
bereit für die Bemalung mit Acrylfarben oder Ölfarben.

Das wirklich einzigartige an einem Keilrahmensystem ist, dass die
Verbindungen in den Ecken nicht mit Nägeln oder Leim oder fixiert
werden. Das Keilrahmenprofil wird so gefertigt, dass sich die
Profilleisten des Keilrahmens in einem Winkel von möglichst exakt 90
Grad schiebend zusammenfügen lassen.
 
Der Keilrahmen hat seinen Namen von den Keilen, mit denen die
Eckverbindungen hergestellt wird. Mit den kleinen Holzkeilen, die aus
Harthölzern gefertigt sind, können die Rahmenprofilleisten gegeneinander
gespreizt werden. Die Spreizung führt dazu, dass die Leinwand gespannt
wird. Die Stabilität des Keilrahmens entsteht sofort dann, wenn die
Leinwand eingebracht wird.
 

 

 Tags: Keilrahmen, Leinwand, Profilleiste

Kommentare

neuen Beitrag verfassen:

Name:*
Beitrag:*
Schreiben Sie die obenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in folgendes Feld.*
Alle mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder!