Warenkorb: 0 Artikel | 0,00 EUR
Blog > Künstlerbedarf > Vermeers "Briefleserin" über die Schulter geschaut
Autor: Künstlerbedarf | 09.07.2019 um 15:38 Uhr | 0 Kommentare

Vermeers "Briefleserin" über die Schulter geschaut


Seit eingien Monaten schon laufen die Restaurierungsarbeiten "Briefleserin am offenen Fenster". Das Gemälde mit einer virtuosen Auswahl an Ölfarben von Jan Vermeer hing bis vor Kurzem in der Galerie Alte Meister Staatlichen Kunstsammlung Dresden. Nun ist die Leinwand in den Händen von Restauratoren, die bei ihrer Arbeit einen erstaunlichen Fund machten.

In aufwendiger Detailarbeit zeigte sich: Die Briefleserin hatte einen Beobachter. Über ihrer rechten Schulter wurde ein nackter, übergroßer Armor-Engel auf der Leinwand freigelegt. Ob der Cupido selbst amouröse Absichten hatte oder in dieser anstössigen Rolle gesehen wurde und deshalb von einem Vorbesitzer übermalt wurde, bleibt der Fantasie des Betrachters überlassen. Vielleicht wollte man sie einfach in Ruhe lesen lassen oder die etwas überfüllte Komposition des Ölgemäldes verschlanken.

Aus welchen Gründen auch immer Armor weichen musste und hinter einer Deckschicht verschwand, die Restaurierungsarbeiten zeigten, dass der schützende Firnis den Vermeer auf das Bild auftrug stets nur abgeschlossenen Bildern galt. Somit war klar, an dieser Stelle wurde kahlte Wand im Hintergrund erst nachträglich hochgezogen.Tags: Maltuch, Ölfarben, Bilder schützen

Kommentare

neuen Beitrag verfassen:

Name:*
Beitrag:*
Schreiben Sie die obenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in folgendes Feld.*
Alle mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder!