Warenkorb: 0 Artikel | 0,00 EUR
Blog > Künstlerbedarf > Gut getarnter Kunsttrend - Camouflage erobert Design und bildende Kunst
Autor: Künstlerbedarf | 21.08.2018 um 14:38 Uhr | 0 Kommentare

Gut getarnter Kunsttrend - Camouflage erobert Design und bildende Kunst

Sich dem Hintergrund anpassen und vor den Augen von Feinden geschützt sein. Optische Tarnung ist für das Militär ein wichtiger Designfaktor. Dann gibt es noch das Dazzle-Design. Hier wird mit verschiedenen Farben, aber vorallem mit wirr und bizarr wirkenden Linienführungen und kantigen Mustern versucht, die Gestalt eines Objekts zu verschleiern. Man kennt dies beispielsweise vom sogenannten Erlkönig von Autoherstellern.

Doch auch in der Kunst wurde irritierende Muster verwendet. Der Maler Ellsworth Kellyn füllte die Leinwand mit Keilrahmen mit einer eigenen Kombination aus Öl-Farben und Formen, die stark an heutige Tarnmuster erinnern. Dieser Eindruck ist korrekt, arbeitete Ellsworth Kellyn eine Zeit lang die Camouflage-Abteilung der US-Armee. Er war nicht der einzige Künstler dort.

Das Dazzle-Design erinnert eher an russische Malereien des Kubismus, auf denen Objekte und Szenen mit Pinsel und Acrylfarbe oder Ölfarbe bis zu Unkenntlichkeit zersplittert wurden. Künstler wie Jeff Koons und Tobias Rehberger benutzen die Dazzle-Methode für Auftragsarbeiten für das farbliche Konzept einer Yacht und einer CafeteriaTags: Aquarell, Acrylfarben, Ölfarben, Keilrahmen

Kommentare

neuen Beitrag verfassen:

Name:*
Beitrag:*
Schreiben Sie die obenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in folgendes Feld.*
Alle mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder!