Warenkorb: 0 Artikel | 0,00 EUR
Blog > Künstlerbedarf > Mit einem Strich zur Vollendung - Die One Stroke Technik
Autor: Künstlerbedarf | 30.01.2018 um 09:56 Uhr | 0 Kommentare

Mit einem Strich zur Vollendung - Die One Stroke Technik

Die Methode des One Stroke lässt sich vor allem bei Naturzeichnungen sehr gut verwenden. Mit ihr können Feinheiten, wie Äste, Blüten und Blätter einen einzigartigen Touch erhalten. Der Untergrund für diese Anwendung ist dabei frei wählbar. One Stroke funktioniert auf Stein und Glas gleich gut wie auf Hölzern oder Maltüchern und Leinwänden.

Entwickeln wurde die One Stroke Methode von der US-Amerikanerin Donna Dewberry und finden Anklang bei Verfeinerungen, ornamentalen Figuren und Verzierungen unterschiedlichster Art. Untergrund und Motiv bestimmen dabei, welche Farbenart und Pinsel zum Einsazt kommen. Die Besonderheit der Technik liegt darin, das zwei Farben gleichzeitig mit dem Pinsel aufgenommen werden. Auf einem separaten Blatt werden ein paar Pinselzüge getätigt bis sich die Farben leicht vermischen.Mit kräftigen Druck der Pinselhaare wird nun der entscheidene Strich, bei dem sich die Borsten öffnen, auf das Bild gebracht.

Acrylfarben werden bei der Technik am häufigsten verwendet. Je nach Motiv ändern sich die Pinsel in ihrer Form und der Größe. Das Pinselhaar ist abhängig vom Untergrund. Wichtig ist es, stets einen sehr elastischen Pinsel zu verwenden. Daher sollten Pinsel mit Synthetikhaaren bevorzugt werden. Naturhaarpinsel sind vor allem für einen starken Auftrag zu sensibel. Wird auf einem sehr rauhen Untergrund gemalt, sollten die Pinsel mit Synthetikhaaren dementsprechend stabil sein. Lacke zur Versiegelung machen die One Stroke Bilder haltbar.Tags: Maltuch, Acrylfarben, Pinsel

Kommentare

neuen Beitrag verfassen:

Name:*
Beitrag:*
Schreiben Sie die obenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in folgendes Feld.*
Alle mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder!